PSK Alb-Donau Longierlehrgang mit Regionaltrainer Heinz Münzenmaier beim RFV Merklingen/Alb

Schon vor einiger Zeit hat der PSK Alb-Donau zum Longierlehrgang mit dem Regionaltrainer Fahren des WPSV, Heinz Münzenmaier aufgerufen. Am Wochenende vom 27. bis 29. Juli 2018 war es nun endlich soweit. Alle Teilnehmer trafen sich am Freitagabend im Reiterstübchen des RFV Merklingen/Alb. Dort wurde dann zuerst die Theorie durchgenommen. Der Lehrgangsleiter erklärte aber nicht nur, wie man sein Pferd richtig an der Longe führt. So musste man beispielsweise auch beim Theorieunterricht zeigen, dass man seine Longe ordnungsgemäß aufwickeln kann und mit der langen Longierpeitsche einen Ball von einem Fahrkegel werfen kann. Diese Übung diente dazu, dass man auch später beim Logieren sein Pferd mit der Peitsch an der richtigen Stelle trifft.
Am Samstagvormittag stand dann das Longieren mit der einfachen Longe auf dem Plan. Jeder musste zeigen, dass er sein Pferd richtig und sicher an der langen Leine führen konnte. Da dies bei allen Teilnehmern super klappte, wurde das Training am Samstagnachmittag mit der Doppellonge fortgesetzt. Obwohl die meisten Teilnehmer zuvor noch nie ein Pferd mit einer Doppellonge longiert hatten, funktioniert auch dies prima. Egal ob einfache Longe oder Doppellonge, der Regionaltrainer Heinz Münzenmaier ging auf jedes Pferd individuell ein und gab dem Longenführer entsprechende Hilfen und Tipps.

Am Sonntag duften dann auch wieder alle Teilnehmer zweimal, für je 30 Minuten longieren. Dabei wurde in jeder Longiereinheit darauf geachtet, dass das Pferd auch beim Longieren fehlerfrei über Stangen geht. Dabei war es jedem der teilgenommen hatte, frei überlassen, ob er die Arbeit an der einfachen Longe oder an der Doppellonge fortsetzen wollte. Nachdem auch am Sonntag alle mit longieren fertig waren, gab es bei Kaffee und Kuchen ein gemeinsames Abschlussgespräch.
Herr Münzenmaier gab jedem Teilnehmer noch einmal entsprechend Rückmeldung, auf was er in Zukunft beim Longieren achten sollte. Aber alle Teilnehmer waren nach den drei Tage mit ihrer Leistung und dem von ihrem Pferd beim Longieren zufrieden, denn man konnte zum Schluss bei allen eine Verbesserung erkennen.

Am Longierlehrgang teilgenommen haben:
Simone Kümmel, Andrea Oesterle, Monika Schmid, Doris Rösch, Martin Rösch, Miriam Mayer, Dagmar Weber, Carola Wörz, Heike Meudt, Tanja Junker und Annika Laib.